Moderne und intel­li­gente Messsysteme

Ein­blicke in die Gesetzeslage

Laut Mess­stel­len­be­triebs­ge­setz (MsbG) werden alle Haus­halte bis 2032 mit moderner Mess­technik aus­ge­stattet. Wäh­rend einige Strom­kunden eine ein­fache moderne Mess­ein­rich­tung erhalten, werden andere Haus­halte mit einem intel­li­genten Mess­system (iMSys) aus­ge­stattet. Welche Mess­ein­rich­tung Sie bekommen, hängt unter anderem von Ihrem jähr­li­chen Strom­ver­brauch ab. Auch andere Fak­toren spielen bei der Ent­schei­dung eine wich­tige Rolle: Wer bei­spiels­weise eine dezen­trale Ener­gie­er­zeu­gungs­an­lage wie eine Wär­me­pumpe, eine PV-Anlage oder eine Nacht­spei­cher­hei­zung besitzt, muss ein intel­li­gentes Mess­system instal­lieren lassen.

Das Ziel des MsbG besteht darin, mit dem neuen Mess­system mehr Trans­pa­renz über den Strom­ver­brauch zu schaffen und die Ener­gie­ef­fi­zienz zu erhöhen. Dar­über hinaus sollen Anlagen, die Energie aus erneu­er­baren Ener­gien erzeugen, besser in den Strom­markt ein­be­zogen werden.

Was ist der Unter­schied zwi­schen einer modernen und intel­li­genten Messeinrichtung?

Moderne Mess­ein­rich­tungen sind im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen Strom­zäh­lern mit einem digi­talen Dis­play aus­ge­stattet und spei­chern alle Ver­brauchs­daten. Der Vor­teil: Sie können Ihren Ver­brauch jeder­zeit direkt vor Ort ablesen und die Werte vergleichen.

Ein intel­li­gentes Mess­system – auch als intel­li­genter Strom­zähler genannt – beinhaltet zusätz­lich zum digi­talen Dis­play ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­modul (Smart Meter Gateway). Es hat die Funk­tion, alle Ver­brauchs­daten direkt und ver­schlüs­selt an den Mess­stel­len­be­treiber zu über­tragen, sodass die her­kömm­liche, manu­elle Zäh­ler­ab­le­sung kom­plett entfällt.

Modern versus intel­li­gent: Wer bekommt was?

Moderne Mess­ein­rich­tung (mME)

  • Alle Haus­halts­kunden mit einem jähr­li­chen Strom­ver­brauch von weniger als 6.000 kWh

Intel­li­gentes Mess­system (iMSys)

  • Alle Haus­halts­kunden mit einem jähr­li­chen Strom­ver­brauch von mehr als 6.000 kWh
  • Haus­halts­kunden, die ihren eigenen Strom mit bei­spiels­weise einer PV-Anlage erzeugen und diese eine Leis­tung von 7 kW und mehr hat
  • Haus­halts­kunden mit einer Nacht­spei­cher­hei­zung oder einer Wärmepumpe
  • Haus­halts­kunden mit einem oder meh­reren Elek­tro­autos, die sie zu Hause an ihrer eigenen Lade­sta­tion laden
  • Haus­haltkunden, die frei­willig auf ein iMSys umstellen möchten, um zum Bei­spiel den Ver­brauch immer im Blick zu behalten und so Energie effi­zi­enter zu nutzen

Wie viel kostet ein intel­li­gentes Messsystem?

Der Zäh­ler­tausch, der Einbau, der Betrieb und die War­tung moderner und intel­li­genter Strom­zähler sind für Sie kos­tenlos. Bei einem intel­li­genten Strom­zähler kommen jedoch Miet­kosten auf Sie zu, die Sie unserem aktu­ellen Preis­blatt ent­nehmen können. Je nach Ver­brauch gibt es gesetz­lich gere­gelte Preis­ober­grenzen. So zahlen Sie bei­spiels­weise bei einem Jah­res­ver­brauch von 6.000 bis 10.000 kWh höchs­tens 100 € im Jahr.

Links

Portraitfoto Markus Elble
Markus Elble

Tech­ni­scher Bereichs­leiter und Stell­ver­treter des Werkleiters

Gemein­de­werke Sinzheim
Müll­ho­fener Str. 22
76547 Sinzheim

Das spricht für uns

Sau­beres Wasser

Wir belie­fern Sie mit Trink­wasser in erst­klas­siger Qualität.

Strom für Jeden

Wir bieten Ihnen güns­tige Strom­ta­rife für jeden Bedarf.

Zuver­lässig und sicher

Auf uns können Sie zählen! Wir sorgen für eine rei­bungs­lose Versorgung.