Gemein­de­werke Sinz­heim / Über uns / Aktu­elles / Trink­was­ser­ver­sorger inves­tierten 2,7 Mil­li­arden Euro

Trink­was­ser­ver­sorger inves­tierten 2,7 Mil­li­arden Euro

09.03.2018 All­ge­mein

Neue BDEW-Zahlen zu den Inves­ti­tionen der Was­ser­wirt­schaft 2017 — Größter Anteil ging in Anlagen und Rohrnetze

Die deut­schen Trink­was­ser­ver­sorger haben im Jahr 2017 rund 2,7 Mil­li­arden Euro in die Instand­hal­tung ihrer Anlagen und in den Ausbau und die Erneue­rung ihrer Infra­struktur inves­tiert. Dies zeigen erste Pro­gnosen des Bun­des­ver­bandes der Energie- und Was­ser­wirt­schaft (BDEW).

Im Ver­gleich zu 2016 sind die Inves­ti­tionen der Trink­was­ser­ver­sorger um fast vier Pro­zent ange­stiegen (2015: 2,6 Mil­li­arden Euro). Einen großen Anteil (63 Pro­zent) inves­tieren die Ver­sor­gungs­un­ter­nehmen der Was­ser­wirt­schaft in Anlagen und Rohr­netze. Hier gab es mit +5,7 Pro­zent eine über­durch­schnitt­liche Wachs­tums­rate. Ursäch­lich hierfür sind ins­be­son­dere deut­lich gestie­gene Sanie­­rungs- und Erneue­rungs­in­ves­ti­tionen für die Trink­was­ser­rohr­netze der Wasserversorgungsunternehmen.

Rund 21 Pro­zent der Inves­ti­ti­ons­summe werden für die Was­ser­ge­win­nung, — auf­be­rei­tung und ‑spei­che­rung auf­ge­bracht. Die rest­li­chen 16 Pro­zent ver­teilen sich auf Zähler, Mess­ge­räte, IT und sons­tige Inves­ti­tionen. Deut­lich zwei­stel­lige Wachs­tums­raten von mehr als 15 Pro­zent gab es hier im Bereich Zähler- und Mess­wesen. Hier werden Aus­ga­ben­stei­ge­rungen für intel­li­gente, digi­tale Geräte vermeldet.

Der Inves­ti­ti­ons­an­teil der Was­ser­ver­sor­gung macht zur­zeit rund ein Fünftel des Gesamt­um­satzes der Branche aus. Damit liegt diese Inves­ti­ti­ons­quote weit über dem Durch­schnitt anderer Wirt­schafts­be­reiche, wie zum Bei­spiel des Ver­ar­bei­tenden Gewerbes mit etwas mehr als drei Prozent.

Um die hohe Qua­lität der Was­ser­ver­sor­gung auch in Zukunft auf­recht erhalten zu können, sind wei­terhin nach­hal­tige Inves­ti­tionen für Sanie­rung und Erneue­rung erfor­der­lich. Auch im Bereich Zähler und Mess­wesen werden die Inves­ti­tionen in den nächsten Jahren weiter signi­fi­kant zunehmen.

Quelle: BDEW09