Gemein­de­werke Sinz­heim / Über uns / Aktu­elles / Ausbau des Lade­netzes ent­schei­dend für Erfolg der Elektromobilität

Ausbau des Lade­netzes ent­schei­dend für Erfolg der Elektromobilität

10.03.2017 All­ge­mein

Branche begrüßt För­der­pro­gramm der Bun­des­re­gie­rung / BDEW rechnet mit reger Nach­frage durch Unternehmen

“Es ist wichtig, dass die Bun­des­re­gie­rung nun mit dem För­der­pro­gramm für öffent­liche Ladein­fra­struktur im Bereich der Elek­tro­mo­bi­lität beginnt. Damit können ent­schei­dende Wei­chen für die Zukunft des Gesamt­sys­tems Elek­tro­mo­bi­lität gestellt werden. Der För­der­aufruf ist die ent­schei­dende Vor­aus­set­zung für einen schnellen und flä­chen­de­ckenden Ausbau der Ladein­fra­struktur in Deutsch­land. Ich bin über­zeugt davon, dass viele unserer Mit­glieds­un­ter­nehmen rasch Anträge stellen werden”, sagte Stefan Kap­ferer, Vor­sit­zender der BDEW-Haupt­­ge­­schäfts­­­füh­­rung anläss­lich der Ver­öf­fent­li­chung der Richt­li­nien zum För­der­pro­gramm “Ladein­fra­struktur für Elek­tro­fahr­zeuge in Deutschland”.

Das Bun­des­mi­nis­te­rium für Ver­kehr und digi­tale Infra­struktur ent­spricht mit dem Infra­struk­tur­pro­gramm einer For­de­rung des BDEW: Der Bran­chen­ver­band habe in den letzten Jahren beständig auf die feh­lende Wirt­schaft­lich­keit von öffent­li­cher Ladein­fra­struktur hin­ge­wiesen. Das Minis­te­rium stellt in den nächsten Jahren ein Gesamt­för­der­vo­lumen von 300 Mil­lionen Euro für min­des­tens 15.000 Lade­punkte zur Ver­fü­gung. “Eine Grund­aus­stat­tung mit öffent­lich zugäng­li­chen Lade­punkten ist unver­zichtbar, wenn die Elek­tro­mo­bi­lität in Deutsch­land zu einer Erfolgs­ge­schichte werden soll. Um den Ausbau der Ladein­fra­struktur nach­haltig zu beschleu­nigen, sollte sehr schnell der zweite Aufruf folgen, da wir beim Aus­bau­tempo deut­lich zulegen müssen. Ins­ge­samt liegt der Bedarf an öffent­li­cher Ladein­fra­struktur nach unseren Berech­nungen bei 70.000 Nor­mal­la­de­punkten und 7.000 Schnell­la­de­punkten bis zum Jahr 2020”, so Kapferer.

Hin­ter­grund: “Markt­an­reiz­pro­gramm Elektromobilität”

Bereits im Mai 2016 hat die Bun­des­re­gie­rung das “Markt­an­reiz­pro­gramm Elek­tro­mo­bi­lität” beschlossen. Die EU-Kom­­mis­­sion hat das För­der­pro­gramm am 13. Februar 2017 geneh­migt. Mit einem Gesamt­budget von 300 Mil­lionen Euro sollen min­des­tens 15.000 Lade­säulen (5.000 für Schnell­la­dung und 10.000 für Nor­mal­la­dung) rea­li­siert werden. Die Lauf­zeit für das För­der­pro­gramm erstreckt sich von 2017 bis 2020. Ab dem 1. März 2017 können Kom­munen, Städte und pri­vate Inves­toren Anträge für den ersten För­der­aufruf stellen. Vor­aus­sicht­lich noch in dieser Woche wird das Ver­kehrs­mi­nis­te­rium wei­tere Details veröffentlichen.

Quelle: BDEW